Steuerfachwirt Gehalt: Seriöser Überblick

gehalt steuerfachwirt

Nicht nur ein paar Zahlen in den Raum geworfen, sondern eine ausführliche Aufschlüsselung zum Gehalt als Steuerfachwirt finden Sie hier. Wir haben zahlreiche Gehaltsvergleiche unter die Lupe genommen und Steuerfachwirte anonym zu ihrem Verdienst befragt.

Natürlich macht sich der Schritt zum Steuerfachwirt auch finanziell bemerkbar.

Der Steuerfachwirt wird natürlich etwas besser vergütet als “nur” der Fachangestellte.

Durch diesen Titel haben sich auch mein Bearbeitungsfeld und mein Gehalt enorm geändert.

In unseren Erfahrungsberichten zur Steuerfachwirt Weiterbildung hört man nur Positives über die Gehaltsentwicklung nach Abschluss der Prüfung. Aber das bedeutet das in konkreten Zahlen?


Für Eilige: Kurzüberblick

Überblick Verdienst Steuerfachwirt


Detaillierte Aufschlüsselung zum Steuerfachwirt Gehalt

Ein kurzer Hinweis zu Beginn: Wie quasi alles im Leben sind auch die nachfolgenden Zahlen relativ. Das bedeutet, dass wir uns sehr viel Mühe gegeben haben, realistische Gehälter und Zusammenhänge zu recherchieren und einen guten Durchschnitt aufzulisten.

ABER: In Ostdeutschland werden niedrigere Löhne gezahlt als im Westen, im Norden weniger als im Süden, größere Unternehmen zahlen mehr als kleine Kanzleien, Männer erhalten meist etwas mehr Geld als Frauen. Daher sehen Sie diese Auflistung bitte als Anhaltspunkt, aber nicht als in Stein gemeißelt an.


Gehalt für Berufseinsteiger

In einer knappen Übersicht hat das Handelsblatt den Verdienst für Steuerfachwirte nach Berufsjahren zusammengefasst:

Gehalt Berufseinstieg Steuerfachwirt

Um sich nicht nur auf diese Zahlen für den Berufseinstieg als Steuerfachwirt zu verlassen (und weil uns die Angaben recht hoch vorkamen), haben wir das Ergebnis mit den Zahlen von Gehalt.de überprüft:

 Durchschnitt pro JahrDurchschnitt pro Monat
Ba-Wü35.020 €2.918 €
Bayern34.828 €2.902 €
Berlin30.603 €2.550 €
Brandenburg26.121 €2.176 €
Bremen32.395 €2.699 €
Hamburg34.124 €2.843 €
Hessen35.148 €2.929 €
Meck-Pomm24.328 €2.027 €
Niedersachsen31.403 €2.616 €
NRW33.804 €2.817 €
Rhein-Pfalz32.779 €2.731 €
Saarland32.107 €2.675 €
Sachsen25.705 €2.142 €
Sachsen-Anhalt24.809 €2.076 €
Schleswig-Holstein31.499 €2.624 €
Thüringen25.417 €2.118 €

Man sieht sehr große Unterschiede zwischen den beiden Quellen. Also nehmen wir noch eine dritte Quelle, gehaltsvergleich.com, hinzu. Dort kann man nicht nach der Anzahl der Jahre Berufserfahrung sortieren, aber nach dem Alter der Umfrageteilnehmer. Daraus lässt sich zumindest ein grober Bezug auf die Berufserfahrung herstellen:

Gehaltsentwicklung Steuerfachwirt

Fazit: Das Gehalt beim Berufseinstieg für Steuerfachwirte dürfte in einem Rahmen zwischen 2.000 und 3.000 € liegen.


Gehalt mit zunehmender Berufserfahrung als Steuerfachwirt

Um hier die unserer Meinung nach belastbarsten Zahlen darzustellen, haben wir auf Gehaltsvergleich.com zurückgegriffen. Diese Tabelle zum Steuerfachwirt Gehalt basiert auf 362 Datensätzen der Jahre 2014 und 2015, ist also recht aktuell.

 1. QuartilDurchschnitt3. Quartil
Deutschland1.906 €2.732 €3.915 €
Ba-Wü1.996 €2.914 €4.494 €
Bayern1.856 €2.818 €4.095 €
Berlin1.878 €2.425 €4.894 €
Brandenburg2.087 €2.401 €3.158 €
Bremen1.675 €2.401 €3.441 €
Hamburg2.354 €2.969 €5.182 €
Hessen1.938 €3.110 €4.249 €
Meck-Pomm1.444 €1.755 €2.346 €
Niedersachsen1.855 €2.559 €3.758 €
NRW2.097 €2.686 €3.943 €
Rhein-Pfalz1.982 €2.558 €2.847 €
Saarland1.509 €2.163 €3.100 €
Sachsen1.478 €2.078 €2.971 €
Sachsen-Anhalt1.675 €2.058 €2.937 €
Schleswig-Holstein1.759 €2.667 €4.177 €
Thüringen1.858 €2.292 €3.153 €


Verdienst im Vergleich zu anderen Jobs

Eingangs haben wir schon ein passendes Zitat eingebunden:

Der Steuerfachwirt wird natürlich etwas besser vergütet als “nur” der Fachangestellte.

Das lässt sich auch in zahlreichen Gehaltsvergleichen sehr deutlich belegen. In den ersten Berufsjahren kann der Steuerfachwirt, wenn er gut verhandelt, auch mit Studienabsolventen mithalten. Wobei diese Zahlen mit Vorsicht zu genießen sind, siehe obigen Absatz zum Berufseinstieg.

Die Weiterbildung zum Steuerfachwirt lohnt sich dennoch – nicht nur, um mehr Geld zu verdienen, sondern auch um mehr Verantwortung zu übernehmen. Außerdem ist die Prüfung schon eine sehr gute Vorbereitung auf das Steuerberaterexamen, das viele Steuerfachwirte anstreben.

Das mit der Anzahl der Berufsjahre steigende Gehalt kann man auch sehr gut anhand der Statistiken zum Verdienst nach Altersstufen von gehaltsvergleich.com nachvollziehen:


Fazit

Mit der Weiterbildung als Steuerfachwirt (auch „kleiner Steuerberater“ genannt) wird man nicht reich, aber hat im Vergleich zum Verdienst nach der Steuerfach-Ausbildung einige Euro mehr in der Tasche. Und zudem kommt es ja nicht nur auf den Lohn an:

Der “kleine Steuerberater” war in vielen Bereichen eine sehr gute Grundlage für den Steuerberater, gerade im Bereich der sog. “Fußgängerpunkte”.

Des Weiteren hat sich das Verständnis für den Blick über den Tellerrand, z.B.die Verknüpfung der einzelnen Steuerarten, Unterschiede zwischen Handels- und Steuerbilanz, etc., extrem erweitert zu den Grundlagen aus der Berufsschule.

Ich kann daher, auch wenn das Ziel nicht die Steuerberaterprüfung ist, diese Fortbildung nur empfehlen.

Mehr lesen? Erfahrungsberichte!


Passende Themen zum Weiter-Informieren

Jobs für Steuerfachwirte