Steuerberater Gehalt: Das verdient man in der Steuerberatung

Was verdient ein Steuerberater? Hier finden Sie Informationen und konkrete Zahlen zum Gehalt in der Steuerberatung: Von der Ausbildungsvergütung über das Einstiegsgehalt nach dem Studium bis zum durchschnittlichen Verdienst als geprüfter Steuerberater. Wir haben den Gesamtüberblick.

Kurzüberblick: Wie viel verdient ein Steuerberater?

Sie haben es eilig und wollen nur einen groben Kurzüberblick? Kein Problem! Der Verdienst als Steuerberater steigt mit zunehmender Berufserfahrung. Am Anfang der Steuerberater-Karriere sind es rund 4.000 Euro pro Monat (brutto). Nach 10 bis 15 Jahren Berufserfahrung können Steuerberater bis zu 8.000 Euro pro Monat (brutto) verdienen.

Wir haben die Angaben von zwei Internetportalen miteinander verglichen und die wichtigsten Zahlen zum Gehalt als Steuerberater in einer Grafik zusammengefasst:

Unser Tipp: Kostenloser Gehaltsvergleich

Sie fühlen sich beim Thema Gehalt noch unsicher?

Mit wenigen Klicks erfahren Sie, wie viel Sie im Vergleich mit Anderen in Ihrem Beruf verdienen.

Jetzt Gehaltsvergleich durchführen

Steuerberater Gehalt:
Zahlen, Daten, Fakten

Gehaltsfaktoren: Das beeinflusst den Verdienst

Der Beruf des Steuerberaters ist nicht für jeden der Richtige. Wer allerdings das Steuerberaterexamen besteht und gute Arbeit abliefert, der kann sich auf ein überdurchschnittliches Gehalt freuen. Die langwierige Ausbildung lohnt sich also. Zudem gibt es in vielen größeren Kanzleien und Firmen auch weitere nicht-monetäre Förderungen, wie z. B. regelmäßige Weiterbildungen.

Nachfolgenden finden Sie einen ausführlichen Überblick über das Steuerberater Gehalt. Wie immer bei solchen Auflistungen, sind die Zahlen nicht in Stein gemeißelt. Denn beim Verdienst in der Steuerberatung gilt das Gleiche, wie in so vielen Branchen, in denen es keine Tarifverträge o.ä. gibt: Das Gehalt ist von mehreren Faktoren abhängig und kann daher überregional auch stark schwanken.

Es kommt vor allem darauf an, welche Firmengröße der zukünftige Arbeitgeber hat, in welchem Bundesland er sitzt und auch, wie viel Berufserfahrung und Verhandlungsgeschick man persönlich mitbringt. Die Lehrjahre, z. B. in der Ausbildung Steuerfachangestellte/r, sind keine Herrenjahre und auch ohne bestandene Steuerberaterprüfung geht die Gehaltskurve noch nicht steil nach oben. Dafür kommt mit dem Bestehen eben dieser Prüfung ein ordentlicher Bonus auf das Jahreseinkommen.

Einstiegsgehalt Ausbildung: Das verdienen Steuerfachangestellte

Viele Steuerberater starten ihre Laufbahn mit einer Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten. Aus diesem Grund ergibt sich das Einstiegsgehalt dann auch aus dem Verdienst eines/einer Steuerfachangestellten. Für angehende Steuerfachangestellte kann das Gehalt in den ersten Lehrjahren dabei je nach Bundesland variieren. 

Dies ergibt sich vor allen Dingen aus der Tatsache, dass das Einkommen vom Arbeitgeber individuell festgelegt wird und von Bundesland zu Bundesland abweichen kann. Das Ausbildungsgehalt orientiert sich immer an den Vorgaben der jeweiligen Steuerberaterkammern der Länder, denn die Gehälter für Steuerfachangestellte sind Vorschläge bzw. Empfehlungen eben dieser Steuerberaterkammern. Sie müssen von den StB-Gesellschaften nicht genauso übernommen werden, sondern dürfen für die Ausbildung für Steuerfachangestellte um bis zu 20% unterschritten werden. Und natürlich gibt es nach oben bei der Vergütung keine Grenze.

Nichtsdestotrotz halten sich die meisten Steuerbüros beim Gehalt ihrer Auszubildenden an die Vorgaben der zuständigen Steuerberaterkammern. Aus diesem Grund kann man die Empfehlungen als Beispiele für das Einstiegsgehalt in der Steuerberatung gut heranziehen:

Steuerberaterkammer & Bundesland

1. Jahr

2. Jahr

3. Jahr

Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe (ab 1.1.2019)

850 Euro

950 Euro

1050 Euro

Steuerberaterkammer Niedersachsen

850 Euro

950 Euro

1050 Euro

Steuerberaterkammer Berlin

700 Euro

800 Euro

950 Euro

Steuerberaterkammer Bayern

800 Euro

950 Euro

1050 Euro

Steuerberaterkammer Hessen

850 Euro

950 Euro

1050 Euro

Gehalt nach der Ausbildung für Steuerfachangestellte

Der Vorteil einer betrieblichen Ausbildung ist die hohe Wahrscheinlichkeit, von der ausbildenden Firma bzw. Kanzlei auch direkt übernommen zu werden. An dieser Stelle beginnt auch die Differenzierung des Lohns, da es für Steuerfachangestellte keinen Tarifvertrag gibt. Das bedeutet, dass keine rechtsverbindlichen Mindestregeln für Gehalt und etwaige Zusatzleistungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld festgeschrieben sind und jeder individuell mit seinem Arbeitgeber die monatliche Vergütung aushandeln muss.

Bei der Gehaltsverhandlung kommt es auf verschiedene Merkmale an:

  • Region, in der man als Steuerfachangestellte/r arbeitet
  • Größe der Kanzlei bzw. der Steuerberatungsgesellschaft
  • persönliche Leistung und Entwicklung

Das Einstiegsgehalt nach erfolgreich absolvierter Ausbildung liegt in einem guten vierstelligen Bereich, wie der Blick auf verschiedene Online-Gehaltsvergleiche zeigt:

Position

Branche

Alter

Gehalt

Steuerfachangestellte

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

20

1.800 Euro

Steuerfachangestellte

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

31

3.000 Euro

Steuerfachangestellte

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

43

2.350 Euro

Steuerfachangestellte

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

23

2.500 Euro

Steuerfachangestellte

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

55

3.150 Euro

Steuerfachangestellte

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

38

2.600 Euro

Quelle: Gehalt.de

Die Beispiele zeigen, dass Sie als Steuerfachangestellte mit Berufserfahrung durchschnittlich zwischen 2.000 und 3.000 Euro brutto pro Monat verdienen können.

Tipp: Für mehr Infos und Gehaltsbeispiele zum Gehalt in und nach der Ausbildung zur/zum Steuerfachangestellte/n hier weiterlesen:

Ausbildung Steuerfachangestellte: Gehalt

Einstiegsgehalt Studium: Das verdienen Absolventen im Steuerwesen

Viele Interessenten entscheiden sich auf dem Weg zum Steuerberater für ein Studium aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften oder dem Steuerwesen. Nach Abschluss des Bachelor oder Master folgt dann in der Regel der Berufseinstieg in einem Steuerbüro.

Im Folgenden geht es nun um Gehälter, die Absolventen eines Studiums in den ersten Berufsjahren erreichen können, wenn sie in einer Steuerberatungsgesellschaft oder -Kanzlei arbeiten. Zu dieser Zeit sind sie noch keine fertig ausgebildeten Steuerberater. Allerdings ist es sehr schwierig, für diesen Zeitraum des Berufslebens verlässliche Zahlen zu finden, denn die Jobbezeichnungen variieren stark (u.a. Junior Tax Consultant, Steuerassistent, etc). Wir haben uns dennoch bemüht ein paar Zahlen zu recherchieren. Bitte beachten Sie aber, es handelt sich hierbei definitiv nur um Beispiele! Das Gehalt kann von Arbeitgeber zu Arbeitgeber abweichen und wird immer individuell vom Unternehmen festgelegt.

Position

Branche

Alter

Gehalt

Tax Consultant

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

26

3.200 Euro

Tax Consultant

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

29

4.100 Euro

Consultant

Unternehmensberatung

28

3.800 Euro

Steuerassistent

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

30

3.150 Euro

Steuerassistent

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

32

3.750 Euro

Steuerassistent

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

25

2.500 Euro

Quelle: Gehalt.de

Wer seinen Bachelor (und evtl. zusätzlich noch den Master) erfolgreich absolviert hat und nun in eine Steuerberatungsgesellschaft einsteigt, kann dementsprechend in der Regel mit einem monatlichen Brutto-Gehalt von 2.800 bis 3.700 Euro rechnen. Es gibt hier auch Abweichungen nach oben oder unten, bei der Recherche sind wir auf Gehälter von 2.100 Euro in Sachsen oder 4.500 Euro in Bayern gestoßen. Allerdings liegt der Großteil der Gehälter zum Berufseinstieg bzw. in den ersten beiden Berufsjahren nach dem Studium in dem oben genannten Bereich.

Sie wollen Steuerberater werden?

Viele Wege führen (in Kombination mit Berufserfahrung) zum Steuerberater Beruf: Von Ausbildung & Studium, über Weiterbildungen, bis zu Steuerberaterlehrgängen. Mehr zu den verschiedenen Möglichkeiten & Karrierewegen, um Steuerberater zu werden, erfahren Sie hier: ⇒ Steuerberater werden: Das sind die Voraussetzungen.

Sie wissen schon, wie Ihr Einstieg in die Steuerberater-Karriere aussehen soll? Prima! Passende Hochschulen & Anbieter in Ihrer Region finden Sie ganz einfach in der Datenbank:

Jetzt Anbieter finden

Verdienst als Steuerberater: Gehaltsbeispiele

Wer die ersten Berufsjahre hinter sich und damit umfangreiche praktische Erfahrungen gesammelt hat, der kann nach bestandener Steuerberaterprüfung einen ordentlichen Gehaltssprung machen. Insbesondere bei dieser Gehaltsstufe ist zudem ausschlaggebend, in welchem Unternehmen man arbeitet, denn größere Firmen oder Kanzleien zahlen mehr als kleine. Das durchschnittliche Gehalt in den ersten Jahren als frischgebackener Steuerberater liegt zwischen 3.500 und 5.500 Euro.

Position

Branche

Alter

Gehalt

Steuerberater

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

26

3.800 Euro

Steuerberater

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

47

4.600 Euro

Steuerberater

Finanzdienstleister

32

5.300 Euro

Steuerberater

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung

35

4.700 Euro

Steuerberater

Verband

41

5.600 Euro

Quelle: Gehalt.de

Fazit: Der Verdienst als Steuerberater steigt mit zunehmender Berufserfahrung. Liegt man am Anfang der Karriere bei rund 4.000 Euro brutto pro Monat, können es nach 10-15 Jahren mehr als 8.000 Euro pro Monat sein. Realistisch ist dies, wenn man entweder eine eigene gut laufende Kanzlei eröffnet hat oder bei einem großen Unternehmen viel Verantwortung übernimmt, evtl. sogar mit Zusatzqualifikation wie dem Wirtschaftsprüfer-Abschluss (Infos zum Wirtschaftsprüfer auf Beruf-Wirtschaftsprüfer.de).

Weitere Gehaltsstufen: Manager und Partner

Ab der bestandenen Steuerberaterprüfung ist der Weg nach oben offen. Viele Steuerberater wählen eine weitere Qualifikation als Wirtschaftsprüfer und steigen dadurch auf der Karriereleiter auf. Andere, die beispielsweise als Absolventen eines Jura-Studiums bereits Rechtsanwalt sind, eröffnen eigene Kanzleien.

Bei Karrierestufen wie Manager oder Partner ist es nicht mehr möglich, ein durchschnittliches Gehalt anzugeben, da die Tätigkeitsfelder und damit auch das Einkommen sehr stark individuell variieren. 

Jobbörse

War dieser Text hilfreich für Sie?

4,05 /5 (Abstimmungen: 22)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de