Ausbildung zur Steuerfachangestellten

Sie wollen den Weg zum Steuerberater mit einer Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten beginnen? Sie suchen Informationen über den Beruf Steuerfachangestellte/r? Dann sind Sie hier richtig: alles Wissenswerte über die Ausbildung, typische Aufgaben, Gehalt & Co.

Steuerfachangestellte sind die qualifizierten Mitarbeiter in den Einzelpraxen und Gesellschaften der Steuerberater. Die unentbehrlichen Fachkräfte unterstützen den oder die Praxisinhaber bei der steuerlichen Beratung von Mandanten aus Industrie, Handel, Handwerk, dem Dienstleistungsbereich sowie von Freiberuflern und Privatpersonen. Die berufliche Tätigkeit des Steuerfachangestellten ist damit entscheidend geprägt vom Aufgabenbereich des Steuerberaters. Sie bietet einen interessanten, sicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz mit vielfältigen Perspektiven.

Ausbildung Steuerfachangestellte/r: Infos

Die Ausbildung im Überblick

Steuerfachangestellte erlernen den Beruf in einer dualen Ausbildung (nicht zu verwechseln mit einem dualen Studium).

In einigen Bundesländern, wie z. B. in Berlin, kann außerdem in einem vierjährigen dualen Ausbildungsgang der Beruf des Steuerfachangestellten erlernt und gleichzeitig die allgemeine Hochschulreife erworben werden.

Voraussetzungen

Grundvoraussetzung für einen Ausbildungsplatz ist ein Schulabschluss. Dabei gilt in der Regel: Je höher der Schulabschluss, desto größer die Chancen bei der Bewerbung. Persönliche Eigenschaften und Talente spielen im Bewerbungsprozess der Unternehmen natürlich ebenfalls eine wichtige Rolle. Ausführlicher gehen wir auf die Voraussetzungen für die Steuerfachangestellten Ausbildung hier ein:

Ausbildung Steuerfachangestellte/r: Voraussetzungen

Inhalte

Ausbildungsinhalte werden vor allem aus den folgenden Fachgebieten vermittelt:

  • Steuerwesen
  • Rechnungswesen
  • Betriebswirtschaft
  • Wirtschaftsrecht

Ablauf

Die Steuerfachangestellten-Azubis arbeiten ab dem ersten Tag in einer Steuerberaterpraxis mit und besuchen parallel die Berufsschule. Die Ausbildung dauert drei Jahre und kann unter bestimmten Voraussetzungen verkürzt werden. Nach dem zweiten Jahr wird eine Zwischenprüfung absolviert. Nach dem dritten Lehrjahr steht dann schließlich die Abschlussprüfung auf dem Programm.

Der Ablauf der Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten im Überblick:

Vorbereitung auf die Prüfung zur Steuerfachangestellten

Die Abschlussprüfung der Berufsausbildung zur/zum Steuerfachangestellten ist nicht leicht. Aus diesem Grund gibt es viele Akademien und Steuerfachschulen, die verschiedene Vorbereitungslehrgänge anbieten. Dabei werden alle relevanten Prüfungsaufgaben wiederholt und die Auszubildenden werden optimal auf die bevorstehende Abschlussprüfung vorbereitet. Weitere Infos dazu bekommen Sie hier:

Vorbereitung auf die Steuerfachangestellten-Prüfung

Was sind typische Aufgaben von Steuerfachangestellten?

Eins vorweg: Kopieren gehört auch zu den typischen Aufgaben der Azubis. Gerade im Bereich Steuern müssen viele Belege der Kunden zur späteren Verwahrung vervielfältigt werden. Aber das ist natürlich nur ein Nebenaspekt der verschiedenen Aufgabengebiete in der Ausbildung zum Steuerfachangestellten. Vor allem gehören dazu:

  • Erstellen der Finanzbuchführungen
  • Erledigen der Lohn- und Gehaltsabrechnungen
  • Vorbereiten von Jahresabschlüssen
  • Bearbeiten von Steuererklärungen
  • Prüfen von Steuerbescheiden
  • Auskunft erteilen an Mandanten

Einen ausführlichen Überblick über alle Aufgaben und Tätigkeiten von Steuerfachangestellten finden Sie hier:

Steuerfachangestellte: Aufgaben & Tätigkeiten

Gehalt: Was verdienen Steuerfachangestellte während und nach der Ausbildung?

Die Höhe der Ausbildungsvergütung orientiert sich an den Vorgaben der Steuerberaterkammern des jeweiligen Bundeslandes. Sie veröffentlichen eine Art Richtlinie für die Steuerberater in ihrem Zuständigkeitsbereich. Daher kann das Gehalt innerhalb der Ausbildung von Bundesland zu Bundesland etwas abweichen. Die Ausbildungsbetriebe müssen sich mit ihrer Vergütung allerdings an den Werten der Steuerberaterkammer orientieren. Ein gewisser finanzieller Rahmen ist somit vorgegeben. Meist liegt dieser zwischen etwa 700 - 850 Euro im ersten und ca. 950 - 1050 Euro im letzten Ausbildungsjahr.

Detailliertere Informationen und weitere Gehaltsbeispiele von Steuerfachangestellten vor und nach der Ausbildung finden Sie hier:

Gehalt als Steuerfachangestellte/r

Wie geht die Karriere zum Steuerberater nach der Ausbildung weiter?

Wer beruflich vorankommen will und eine leitende Position anstrebt, kann eine Weiterbildung als Betriebswirt, Finanz- sowie Bilanzbuchhalter oder als Steuerfachwirt ins Auge fassen. Darüber hinaus haben Personen mit einer Hochschulzugangsberechtigung die Möglichkeit, ein Steuerberater Studium im Bereich Steuern und Prüfungswesen oder Betriebswirtschaft zu beginnen. Mit ausreichender Praxiserfahrung ist außerdem das Ablegen der Steuerberaterprüfung möglich.

Warum die Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten?

Warum entscheiden sich junge Leute für diese Ausbildung? Das Portal Steuerazubi.com hat seine Leser gefragt und folgende Ergebnisse erhalten (Top 5 Antworten):

Man sieht also deutlich, dass sich die guten Karriere- und Verdienstmöglichkeiten in dieser Branche herumgesprochen haben. Unserer Meinung nach hat allerdings der Punkt „Interesse an den Tätigkeiten in der Steuerberatung“ zu wenige Nennungen erhalten. Denn natürlich sollte man nicht nur auf das Gehalt und die potenzielle Karriere schielen, sondern unbedingt auch Interesse an den Aufgaben als Steuerfachangestellte/r mitbringen. Denn sonst wird man diesem Beruf nicht lange mit Freude nachgehen.

War dieser Text hilfreich für Sie?

4,27 /5 (Abstimmungen: 15)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de