Erfahrungsbericht: Steuerfachwirt Weiterbildung am Lehrgangswerk Haas und beim Steuerrechtsinstitut Knoll

Stephanie hat ihre Ausbildung zur Steuerfachwirtin am Lehrgangswerk Haas und am Steuerrechtsinstitut Knoll absolviert. Heute arbeitet sie bei einer Big-Four Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Stephanie war so nett ihre Erfahrungen mit uns zu teilen.

Anbietersuche

→ Sie sind auf der Suche nach Anbietern für eine Steuerfachwirt Weiterbildung? Hier finden Sie mehr knapp 30 Anbieter.

Noch mehr Erfahrungsberichte

→ Sie möchten noch mehr Erfahrungsberichte von Absolventen einer Steuerfachwirt Weiterbildung lesen lesen? Hier geht es zurück zur Übersicht aller Erfahrungsberichte.

Erfahrungsbericht von Stephanie

Darum habe ich mich für die Steuerfachwirt-Weiterbildung entschieden:

Nach meiner Ausbildung zur Steuerfachangestellten in einem kleinen Steuerbüro war mir klar, dass es mir nicht reichen wird und ich mich noch weiterentwickeln möchte. Zunächst hatte ich ein Fernstudium begonnen im Bereich Wirtschaftsrecht. Als ich bereits ein Jahr hinter mir hatte, kam der Wechsel nach Hamburg und zu den Big Four. Nun änderte sich meine Priorität und die lag dann beim Berufsziel Steuerberater. Um das Ziel zu erreichen, brach ich mein Studium ab und entschied mich für den "klassischen" Weg. Der Steuerfachwirt war für mich (1.) der kürzeste Weg zum Steuerberater durch die (nur) 7 Jahre erforderliche Berufspraxis, (2.) ein Wissenszuwachs bis zu 80% des Steuerberaters – was auch eine super Vorbereitung war und (3.) die Möglichkeit, mein Aufgabenfeld in der Praxis zu erweitern, um so auch mal komplexere Tätigkeiten zu bekommen.

Ich kann meinen Anbieter weiterempfehlen/ nicht weiterempfehlen, weil…

Bei Unklarheiten oder Fragen kann man dort jederzeit anrufen und ein Dozent meldet sich zurück.

Sehr empfehlen kann das Lehrgangswerk Haas. Dadurch, dass meine Ausbildung schon sehr lange her war, war es wichtig, dass ich die Grundlagen nochmal lerne. Dafür habe ich den Wochenendlehrgang besucht. Zudem habe ich noch einen Klausurenfernkurs belegt (einschließlich Online-Klausurenbesprechung) und 1-2 Fachwochen besucht für die Fachgebiete, die mir nicht so lagen. Die Skripte von Haas sind zudem auch sehr gut. Viele Schaubilder, Beispiele, Übungen und Zusammenfassungen. Bei Unklarheiten oder Fragen kann man dort jederzeit anrufen und ein Dozent meldet sich zurück. Außerdem bietet Haas mittlerweile an vielen Orten Kurse an (Berlin, Düsseldorf, Hamburg, etc.).

Weiterhin fand ich den Klausurenfernkurs vom Steuerrechts-Institut Knoll sehr gut. Gerade beim Steuerberater wird oft bemängelt, dass die Klausuren von Knoll zu hart sind und weit über das Prüfungsniveau hinausgehen. Das kann ich beim Fachwirt definitiv nicht bestätigen. Klausuren waren sehr gut aufgebaut und auch nicht zu schwer.

Leider nicht so gut empfehlen kann ich GFS. Die Klausurlösungen waren teilweise fehlerhaft und die Skripte sind nicht so umfangreich.

Mein Tipp: Probeklausuren (und evtl. Probeskripte) von verschiedenen Anbietern einholen.

Das hat mir die Weiterbildung für die Karriere gebracht:

Als Steuerfachwirt habe ich nun ein erweitertes Aufgabenfeld bekommen. Ich habe nun ein kleines eigenes Team aus Steuerfachangestellten, Azubis und Praktikanten. Ich kümmere mich nun auch vermehrt um die Ausbildung und vermittle anderen mein Fachwissen vom Steuerfachwirt. Zudem werde ich auch vermehrt von anderen Teams angesprochen, die fachliche Unterstützung brauchen. Das Beste ist natürlich, dass ich dieses Jahr in die Steuerberater-Prüfung gehen kann, da ich meine 7 Jahre Berufspraxis somit erfüllt habe.

Stephanie, vielen Dank für die ausführlichen Antworten rund um die Weiterbildung zum Steuerfachwirt. Wir wünschen dir alles Gute für den weiteren Berufsweg.

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de