Schließen
Sponsored

Fernstudium Taxation Studium in Nürnberg gesucht?

Fernstudium Taxation Studium in Nürnberg - Dein Studienführer

Du willst Taxation Studium als Fernstudium in Nürnberg absolvieren? Wir haben für dich 3 Hochschulen in Nürnberg recherchiert, an denen du Taxation Studium als Fernstudium absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 3 Hochschulangebote für Taxation Studium als Fernstudium in Nürnberg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

3 Hochschulen bieten Taxation Studium als Fernstudium in Nürnberg an

Fernstudium

Sie möchten sich gerne weiterbilden, aber neben dem Beruf fällt es Ihnen schwer, sich auf ein Präsenzstudium zu konzentrieren? Dann ist das Modell des Fernstudiums vielleicht genau die Studienvariante, die Sie gesucht haben. Denn während bei einem Vollzeitstudium Anwesenheitspflicht und wenig Flexibilität herrschen, können Sie sich Ihr Fernstudium so einteilen, wie es Ihr Alltag erlaubt. Dabei bieten manche Hochschulen sogar vollständige Online-Studiengänge an, wohingegen Andere auf einige, verteilte Vor-Ort-Veranstaltungen setzen. Allerdings ist ein Fernstudium meistens auch mit Studiengebühren verbunden.

Leider gibt es für den Traumberuf Steuerberater kein Fernstudium, das direkt zur obligatorischen Prüfung qualifiziert. Hier ist es nämlich Voraussetzung, dass mindestens zwei Jahre Berufserfahrung vorhanden sind. Sie haben allerdings die Möglichkeit, einen Bachelor oder Master als Fernstudium zu absolvieren und danach die nötige Berufserfahrung zu sammeln. Zudem wird auch der Vorbereitungskurs zum Steuerberater als Fernlehrgang angeboten.


Taxation Studium

Sie möchten Ihr Wissen im Bereich Steuern weiter ausbauen und so zum ersten Ansprechpartner in diesem sehr dynamischen Arbeitsumfeld werden? Mit einem Master of Taxation avancieren Sie zum wahren Steuerrechtsexperten! Das Studium vermittelt relevantes Expertenwissen für die Berufspraxis in der Steuerberatung.

Master als Schritt in Richtung Steuerberatung

Der Master of Taxation ist der ideale Studiengang für alle, die sich im Bereich Steuern weiterqualifizieren möchten und das Ziel haben Steuerberater zu werden. Voraussetzungen für das Studium ist in der Regel ein erstes erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in einem wirtschaftswissenschaftlichen oder rechtswissenschaftlichen Fachbereich. Das Taxation Studium wird in der Regel nur als Masterstudiengang angeboten, dass es sich intensiv in die Steuer-Thematik auseinandersetzt und spezielles Steuer-Knowhow vermittelt.

Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung

Der Master of Taxation ist sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend studierbar. Je nach Ausrichtung des Studiengangs ist auch eine Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung in den Studienverlauf integriert. Nach dem Abschluss bieten sich viele unterschiedliche Optionen, denn von einer Karriere als Steuerberater, über die Arbeit in internationalen Unternehmen bis hin zum Wirtschaftsprüfer ist alles möglich.


Fernstudium Taxation Studium in Nürnberg

Fernstudium Taxation Studium in Nürnberg

Nürnberg

Die bayrische Großstadt Nürnberg liegt im Norden des Landes und ist ein guter Standort für eine Karriere im Steuerwesen. Da Bayern gemeinsam mit Hessen und Baden-Württemberg zu den einkommensstärksten Bundesländern gehört, sind die Gehälter hier vergleichsweise hoch und die Arbeitslosenquote niedrig. Auch im Bereich Steuerberatung ist die Arbeitsmarktsituation vielversprechend. Gleich alle vier der größten Steuerberatungsgesellschaften Ernst und Young, Pricewaterhouse Coopers, KPMG und Deloitte haben Standorte in Nürnberg. Zudem gibt es hier auch viele Netzwerke kleinerer Wirtschaftsprüfergesellschaften wie Moore Stephens. Diese Gesellschaften können durch ein internationales Expertennetzwerk eine große Bandbreite an Branchen- und Spezialwissen anbieten. Außerdem eröffnen diese Steuerberatungsgesellschaften gute Berufseinstieg- und Aufstiegschancen für Hochschulabsolventen.

Leben und Lernen in Nürnberg

In Nürnberg gibt es neben dem attraktiven Arbeitsmarkt auch viele Möglichkeiten sich aus- und weiterzubilden. Angeboten werden unter anderem Studiengänge mit Ausrichtung auf Steuerwesen oder Weiterbildungen, wie die zum KanzleimanagerIn. Durch die gute Verkehrsinfrastruktur sind die Hochschulen sowohl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr ist meist schon durch den Semesterbeitrag abgedeckt oder kann über die Hochschule kostengünstig erworben werden. Nürnberg ist als attraktiver Studien- und Arbeitsort allerdings auch mit hohen Lebenshaltungskosten verbunden. Vor allem die Mietpreise sind in ganz Bayern deutschlandweit am höchsten, auch wenn Nürnberg immer noch kostengünstiger ist, wie die Metropole München ist. In der Freizeit kann in Nürnberg die beeindruckende Frauenkirche oder die Kaiserburg bestaunt werden oder das bunte Sport- Freizeit- und Kulturprogramm genutzt werden.

Alle Hochschulen in Nürnberg

Pro

  • An sechs Hochschulen mit einer großen Auswahl an allen möglichen Studienrichtungen kannst du in Nürnberg studieren.
  • Wenn du dich für ein Studium an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg entscheidest, dann darfst du gleich zwei neue Städte entdecken: Nürnberg und das knapp 20 Kilometer entfernte Erlangen
  • Du magst Festivals? Das große Musikevent „Rock im Park“ findet alljährlich auf dem Zeppelinfeld in Nürnberg statt
  • Im Wintersemester erstrahlt die Stadt in besinnlichem Glanz dank des schönsten Weihnachtsmarkts Deutschlands, dem Christkindlmarkt

Contra

  • U- und S-Bahnen fahren rund um die Uhr? Fehlanzeige! Am Wochenende musst du nachts auf die Nightliner-Busse umsteigen
  • Du wolltest nur mal schnell einen Glühwein trinken und ein paar Maronen futtern gehen? Der Christkindlmarkt ist zwar wunderschön, aber als die Touristenattraktion in Nürnberg in der Adventszeit auch immer proppenvoll
  • Im schönen Bayern lebt es sich zwar gut, aber auch teuer – Nürnberg ist da keine Ausnahme und mit 14,90 Euro Miete pro Quadratmeter deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 11,41 Euro